Wirkmechanismus unbekannt
4. Februar 2015

Diabetes-Medikament könnte Lungenkrebsrisiko von Nichtrauchern senken

Oakland. Metformin, ein typisches Medikament zur Behandlung von Typ 2-Diabetikern, könnte einen weiteren Zusatznutzen haben. In einer Studie erkrankten die untersuchten nicht-rauchenden Diabetiker seltener an Lungenkrebs, wenn sie Metformin einnahmen.

Forscher eines US-amerikanischen Krankenversicherers haben die Daten von fast 50.000 Typ 2-Diabetikern ausgewertet, die zwischen 1994 und 1996 einen Gesundheitsfragebogen ausgefüllt hatten. Aus den Akten des Versicherers entnahmen sie, dass 46 Prozent mit Metformin behandelt worden waren. In den folgenden 15 Jahren erkrankten 747 Patienten an Lungenkrebs. Darunter waren 80 Nichtraucher.

ANZEIGE

Nur bei diesen Nichtrauchern war die Verordnung von Metformin mit einem niedrigeren Lungenkrebsrisiko verbunden. Der Schutzeffekt stieg mit der Dauer der Einnahme, Raucher profitierten allerdings nicht.

Disclaimer:

© 2014 Der Gesundheitsbote Verlags-UG (haftungsbeschränkt) - Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.gesundheitsbote.com dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf GESUNDHEITSBOTE Online zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zu den Bildrechten .