Kassen sollen Cannabis für Schwerkranke bezahlen

Berlin. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, will, dass Krankenkassen in Zukunft den Cannabis-Konsum für Schwerkranke bezahlen müssen. Dafür will sie noch in diesem Jahr ein Gesetz in den Bundestag einbringen.

„Mein Ziel ist, dass in Zukunft mehr Menschen als bisher Cannabis als Medizin bekommen können“, sagte die CSU-Politikerin der Zeitung „Die Welt“. Bislang werden die Kosten für die Präparate in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Politik müsse schnell Klarheit schaffen, so Mortler. In Deutschland ist der Anbau und Besitz von Hanf illegal.

ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.