Mehr Hautkrebs durch Sonnencreme?

Es gilt als ehernes Gesetz: wer sich eincremt, am besten mit dem höchsten Lichtschutzfaktor, der reduziert sein Risiko, Hautkrebs zu bekommen. Stimmt das eigentlich? Die Realität sieht anders aus.

Der Hauttyp lässt vielleicht 20 Minuten pure Sonne zu. Mit der entsprechenden Sonnencreme und dem entsprechenden Lichtschutzfaktor wird schnell ne gute Stunde daraus, ohne das Hautkrebsrisiko zu erhöhen? Auf keinen Fall! Hier muss unbedingt differenziert werden.

Das sogenannte Basaliom entsteht in der Regel nach Jahrzehnten an Stellen, die stark der Sonne ausgesetzt sind bzw. waren, z.B. an der Nase oder der Stirn. Häufige Sonnenbrände an den Stellen begünstigen die Entwicklung. Das Basaliom ist ein bösartiger Tumor der Haut, der aber niemals Metastasen setzt. „Er frißt uns auf, er tötet uns aber nicht.“ Der schwarze Hautkrebs hingegen metastasiert sehr schnell und gilt als einer der aggressivsten Tumoren. Studien zeigen aber keinen Zusammenhang zwischen dem Benutzen von Sonnencreme und dem Auftreten des schwarzen Hautkrebs (Malignes Melanom). Es gibt sogar Studien, die zeigen, dass schwarzer Hautkrebs gehäuft auftritt, wenn Sonnencreme verwendet wird. Wie kann das sein?

ANZEIGE

Schwarzer Hautkrebs entsteht oft an Stellen, die nicht der Sonne ausgesetzt sind. Diese Tumoren finden sich unter Zehennägeln, auf der vom Haar geschützten Kopfhaut und an vielen anderen Stellen. Dort cremen wir uns nicht ein. Schwarzer Hautkrebs steht aber sicher im Zusammenhang mit Sonnenstrahlung. Je mehr Sonne und je heftiger, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit für schwarzen Hautkrebs. Cremt man sich also ein, dann tut man dies, um länger in der Sonne verweilen zu können. Zum einen verlängert man also die Zeit in der Sonne, zum anderen überschätzt man die Zeit teilweise deutlich und bleibt noch länger in der Sonne, als es der Lichtschutzfaktor zulassen würde. Das Risiko steigt also. Sicherlich wirkt die Creme nicht krebsauslösend. Sie wiegt uns aber in falsche Sicherheit. Wir plädieren dafür, mit der Sonne sinnvoll umzugehen. Ohne Creme einen Sonnenbrand vermeiden. Dies ist der aktuell beste Schutz gegen Hautkrebs. Die Dosis macht halt das Gift.

Was meinen Sie? Diskutieren Sie mit uns auf facebook: facebook.com/gesundheitsbote. Oder per Mail info@gesundheitsbote.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.